News

Gewichtsreduzierung mit Hilfe des Magenballons

Eine Behandlung mit einem Magenballon zur Gewichtsreduktion muss in Verbindung mit einer beaufsichtigten Diät und einem Verhaltensmodifikationsprogramm verwendet werden, um erfogreich zu sein. Was ein Magenballon kann und was es zu beachten gilt erfahren Sie hier.

Magenballon Kosten

Viele Menschen leiden unter Übergewicht. Mittels Diäten und Kalorienzählen wird versucht, eine rasche Gewichtsreduktion zu erreichen. Häufig ohne nennenswerten Erfolg. Ein Magenballon kann hier vielleicht weiterhelfen. Dabei wird mit Hilfe eines im Magen gesetzten Ballons das Magenvolumen verringert, sodass Hungergefühle später und das Sättigungsgefühl schneller zu spüren sind. Behandlungen mit einem Magenballon zählen zu den sog. Restriktiven Operationen. Der Magenballon wird von Gastroenterologen (Internist mit Spezialisierung auf den Magen-Darm-Bereich) oder Fachärzten für Innere Medizin in den Magen eingeführt.

Der Magenballon ist also ein Hilfsmittel zur Gewichtsreduktion. Eine Behandlung mit einem Magenballon muss in Verbindung mit einer beaufsichtigten Diät und einem Verhaltensmodifikationsprogramm verwendet werden. Dies ist nötig, da nur so ein gesunder Gewichtsverlust verbundenen mit  ästhetischen Vorteilen erzielt werden kann.

Ablauf der Behandlung mit einem Magenballon

Der Ballon wird ambulant ohne chirurgischen Eingriff eingesetzt.  Bevor der Magenballon gesetzt wird untersucht der  Arzt mit Hilfe einer Endoskopiekamera den Magen. Erst wenn keine Abnormalitäten festgestellt werden, führt der Arzt den Ballons durch den Mund und die Speiseröhre in den Magen ein. Sitzt der Ballon an der richtigen Stelle wird er sofort durch einen kleinen, am Ballon angebrachten Füllschlauch (Katheter) mit einer sterilen Kochsalzlösung gefüllt. Der Ballon besitzt einen selbstdichtendes Ventil und schwimmt nun unfixiert im Magen. Der komplette Vorgang dauert nicht länger als 20 bis 30 Minuten und wird unter Betäubung der Speiseröhre durchgeführt. Nach der Behandlung bleibt der Patient noch zur Beobachtung in der Praxis oder Klinik.

 

Nach Ende des Behandlungszeitraums, der für gewöhnlich 6 Monate beträgt, wird der Ballon wieder aus dem Magen des Patienten entfernt. Das geschieht ähnlich wie beim Einsetzen. Die Kochsalzlösung wird zuerst über einen Katheter abgesaugt und der Ballon danach über die Speiseröhre entfernt.

Nebenwirkungen und Risiken beim Magenballon

In seltenen Fällen kann es in den ersten Tagen nach dem Setzen des Magenballons zu Unwohlsein, Aufstoßen und Übelkeit kommen. Magenkrämpfe und Durchfall können ebenfalls als Begleiterscheinung auftreten. Sollte es zu diesen Komplikationen kommen, sollte der Patient nur Flüssigkeiten zu sich nehmen, bis sich der Patient an den Ballon gewöhnt hat. Danach kann er wieder wie gewohnt feste Nahrung essen. Daher ist es günstig, wenn man während des gesamten Behandlungszeitraums von einem Ernährungsberater beraten wird.

Ein Magenballon kann unter ungünstigen Umständen Druckschäden an der Magenwand hervorrufen, die zu Geschwüren führen können. Außerdem besteht das Risiko, das der Magenballon ganz oder teilweise im Darm „verschwindet“, was im Falle eines Darmverschlusses eine umfangreiche Operation nach sich ziehen kann. Auch kann es vorkommen, dass der Magenballon durch eine Beschädigung seine Flüssigkeit verlieren und damit nutzlos wird.

Wieviel nimmt man mit dem Magenballon ab

In Einer in Eruopa durchgeführten Studie an 2.500 Patienten wurde eine Gewichtsreduktion von 20 kg nach 6 Monaten registriert. Einer Studie aus Brasilien nach wurde dort im gleichen Zeitraum eine durchschnittliche Gewichtsreduktion von 15 kg gemessen. Prinzipiell gillt, wie viel Gewicht ein Patient wirklich abnimmt und wie lange das neue Gewicht gehalten wird, hängt von der Konsequenz und der Änderung der Lebensführung ab, die der Patient ist, durchzusetzen. Daher ist es sinnvoll, sich vom behandelnden Arzt bzw. unterstützendem Ernährungsberater beraten zu lassen, um eine optimale und vor allem anhaltend erfolgreiche Gewichtsreduktion zu erreichen.

Kosten einer Magenballonbehandlung

Genaue Preise hängen von der körperlichen Voraussetzung und individuellen Wünschen des Kunden ab. Als Richtgröße. Der Preis für eine Magenballonbehandlung beginnt ab ca. 2.800 Euro. Kann der Patient nachweisen, dass konservative Methoden zur Gewichtsreduktion (Diät, Bewegungstherapie) nicht geholfen haben, kann er nach einer ärztlichen Diagnose einen Antrag auf Übernahme der Kosten bei seiner Krankenkasse stellen. Das ist aber die Ausnahme.

Wie bei jedem Eingriff gilt auch hier, die Behandlung sollte nur von einem erfahrenem Arzt vorgenommen werden.


1 Kommentar zu Gewichtsreduzierung mit Hilfe des Magenballons

  1. Sabrina Sandvoß // 28. April 2016 um 10:45 //

    Hallo, ich habe eine frage und zwar, wie viel kann man mit dem Magenballon abnehmen,der ein Jahr drin bleibt?
    Mit freundlichen Grüßen
    Sabrina Sandvoß

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*