News

Cellulite bekämpfen – was tun gegen Orangenhaut?

Cellulite und OrangenhautZum Bild des perfekten Körpers passt es nicht, Orangenhaut zu haben. Das Bewusstsein der waffelartigen Haut gab es schon zu Rubens Zeit, der seine fülligen Damen mit teils sehr deutlichen Cellulite ( lat. Dermopanniculosis deformans) malte. Seinerzeit wurde dies wohl als Normalzustand betrachtet. Als Problematisch scheint Cellulite erst Anfang der siebziger Jahre geworden zu sein, als die erste medizinische Literatur zu diesem Thema auftauchte und hier gleich dem Nachsatz "eine erfundene Krankheit" erschien.

Eine Krankheit im engeren Sinne ist die Orangenhaut nicht (von wenigen krankhaften Fällen abgesehen). Aber sie ist ein relativ häufiges kosmetisches Problem, immerhin leiden 70 bis 90 Prozent aller Frauen daran. Männer bleiben bis auf wenigen Ausnahmen von der gewellten Haut verschont und dies auch bei starkem Übergewicht. Im Gegensatz zum Mann begünstigt das Bindegewebe der Frau die Einlagerung von Fettpolstern.

Aus biologischer Sicht ist das durchaus sinnvoll, da das eingelagerte Fett in früheren Zeiten als Energiereserve für die Stillzeit diente. Hinzu kommt die besondere Struktur des weiblichen Bindegewebes: Es ist sehr elastisch, damit die Haut bei einer Schwangerschaft gut dehnbar ist. Um den Nachwuchs optimal mit Wärme und Energie versorgen zu können, lagern sich die aufgefüllten Fettzellen östrogenabhängig vor allen an Oberschenkeln, Po und Bauch an. Dies führt dazu, dass Fett an diesen Stellen leicht eingelagert wird. Was also von der Natur als sinnvolles Mittel für den Fortbestand der menschlichen Art angelegt wurde kann zu optischen unschönen Köperstellen führen, für die moderne Frauen bereit sind viel Geld und Schweiß aufzubringen, diese soweit wie irgend möglich wieder zurück zu bilden.

Da rundlichere Frauen eher zur Orangenhaut neigen als schlanke wurde langezeit vermutet, dass Übergewicht die Hauptursache für Cellulite sei. Heute weiß man, dass Übergewicht Cellulite verstärkt, aber auch sitzende Lebensweise, Genußmittel wie Alkohol und Nikotin und ungesundes Essen, die einer gesunden Durchblutung hinderlich sind, sind mit verantwortlich für ein schwaches Bindegewebe an Hüfte und Bauch.

Was man bei der Behandlung von Cellulite bedenken sollte

Trotz ununterbrochener Diskussion des Themas Orangenhaut und Cellulite in Frauen und Lifestylemagazhinen gibt bis heute nur wenige Studien zur Wirksamkeit von Behandlungsverfahren. Es scheint gerade so, als ob sich die Wissenschaft nicht sonderlich für dieses Thema interessiert. Dies ist um so verwunderelicher da alleine in Deutschland jährlich an die 100 Mio € nur alleine für Cremes und Lotionen ausgegeben werden, die Linderung von Pfirsich und Orangenhaut versprechen.

So ist es auch nicht verwunderlich, dass fast alle Cremes und Methoden den Nachweis der Wirksamkeit schuldig bleiben und oft wissenschaftlichen Untersuchungsmethoden nicht standhalten können. Häufig sind die Anzahl der Probandinnen zu gering. Nicht selten erfolgt die Beurteilung völlig subjektiv (Blickdiagnose). Nur selten werden die Ergebnisse mittels Ultraschalluntersuchungen gemessen, die zu einem gewissen Grad Aufschluß über Fett- und Wasserverteilung im Gewebe oder über den Grad der Durchblutung geben. Selbst hier muß jedoch bedacht werden, daß diese Messwerte keine sicheren Aussagen über den Zustand der Cellulite geben können. Und nicht zuletzt sollte nicht vergessen werden, dass es bis heute noch wissenschaftlich gesicherten Erkenntnisse gibt, dass Orangenhaut überhaupt geheilt werden kann.

Behandlungsmethoden von Cellulite

Je nach Ausprägung der Orangenhaut kann man diese mit mit einer gesunden Lebenshaltung und Cremes bis hin chirurgischen Eingriffen begenen. Wie sinnvoll dieses jedoch ist muss jeder für sich selbst entscheiden. Spätestens wenn es nicht mehr nur um sündhaft teure Cremes geht, die frau sich auf die Problemzone einmassiert sondern es um ein ärztliche Behandlung unter Vollnarkose handelt, sollte überlegt werden, wie viel einem die Gesundheit wert ist und wie weit man für eine optische Verschönerung einer Körperstelle gehen möchte, die man im Allgemeinen höchstens im Freibad oder am Strand einer größerem Publikum zeigt.

1 Kommentar zu Cellulite bekämpfen – was tun gegen Orangenhaut?

  1. Es ist schon manchmal wirklich unglaublich, dass die Industrie einfach in diesem Fall der Cellulite nicht weiter weiß. Sie tun zwar so als ob, aber dabei kommt nichts richtiges dabei raus. Schade.

2 Trackbacks & Pingbacks

  1. Cellulite - eure Tipps gegen Orangenhaut - Seite 5 - Jolie.de-Forum
  2. Mit Ultraschall erfolgreich Cellulite bekämpfen : SCHÖNHEITSKORREKTUREN.eu

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*