News

Einen wohlgeformten Körper mittels Fettabsaugen (Liposuktion)

Schönheits OP

Was Sie über Liposuktion wissen sollten, um das perfekte Ergebnis zu erhalten

Fettabsaugen ist in der heutigen Zeit immer beliebter geworden. Den lästigen Pfunden statt mit der richtigen Ernährung und etwas mehr körperlicher Bewegung zu begegnen, versuchen immer mehr Menschen, ihre Traumfigur mittels einer OP zu erreichen. Diese Methode hat jedoch auch ihre Grenzen. Bei Männern befindet sich das Bauchfett meistens zwischen den Schlingen des Darms und kann daher nicht abgesaugt werden. Fettabsaugen ist mehr geeignet, um der berühmten Pölsterchen, die trotz natürlichen Methoden wie Sport und Ernährungsumstellung nicht verschwinden wollen, Herr zu werden. Typische Problemzonen sind der Hüfte, Bauch, Po, Beine, Kinn und Halspartien. Das Fettabsaugen sollte daher nicht als Weg zum Abnehmen, sondern als kosmetische Operation der Körperformung verstanden werden.

Schönheits OP Was tun bei einer misglückten Schönheits-OP?

Die Operation

Wie bei allen chirurgischen Eingriffen ist die richtige Arztwahl die wichtigste Entscheidung für den Patienten. Es gibt leider viele Ärzte, die unverantwortlich und ohne entsprechende Erfahrung diese finanziell lukrativen Operationen anbieten. Insbesondere sollte man vorher überlegen, ob man sich einen solchen Eingriff im Ausland unterziehen möchte, wo es zwar meist preiswerter ist, aber bei Komplikationen und evtl. postoperativen Eingriffen Probleme auftreten können.
Die Prozedur des Fettabsaugens wird entweder unter einer Lokalanästhesie oder aber bei größeren Eingriffen auch unter Vollnarkose durchgeführt. Bei kleineren Eingriffen ist eine ambulante Behandlung möglich.

Tumeszenztechnik

Bei diesem Verfahren wird das abzusaugende Fett erst einmal abgelöst. Dazu wird bei der Tumeszenztechnik über die in den Körper eingeführten Kanülen eine chemische Lösung ins Fettgewebe eingespritzt, die das Fett auflösen. Anschließend werden in die bereits vorhandenen Schnitte größere Kanülen eingeführt und das eigentliche Absaugen des Fetts wird vorgenommen.

Aspirationslipektomie

Hierbei werden an den zu behandelnden Körperstellen kleinste Schnitte geführt. In diese Schnitte werden kleine Kanülen unter die Haut ins Fettgewebe eingeführt. Mittles Druckluft wird dann das überschüssige Fett abgesaugt. Für die Aspirationslipektomie stehen verschiedene Techniken zur Verfügung. Ein guter Arzt wird den Patienten darüber aufklären, bevor er sich für die passende Technik des Fettabsaugens entschließt.

Feintunnelungstechnik

Bei dieser Technik wird mit einem minimal-invasiven Eingriff. Das Fett wird mit feinen Kanülen, mit hoher Frequenz vibrierenden Kanülen entnommen. Die Kanülen vibrieren mit einer Frequenz von bis zu 8000 Mal pro Sekunde und lösen so das Fettgewebe vom Bindegewebe und bereiten es zum Absaugen vor.

Wasserstrahl-Liposuktion

Die Wasserstrahl-Liposuktion löst das Fettgewebe mit Wasser und nicht wie bei der Tumeszenztechnik mit einer speziellen Chemikalie. Durch den pulsierenden Wasserdruck wird die Trennung der Gewebeschichten auf mechanischen Wege erreicht.

Ultraschallmethode und Lipopulsing

Eine etwas neuere Variante ist das Lösen des Fettgewebes mittels Ultraschall. Die Schallwellen werden direkt in das flüssige Fettgewebe abgegeben, die so die Fettzellen lösen und die dann mit Kanülen abgesaugt werden. Beim Lipopulsing wird ein ählicher Effekt mittels elektromagnetischer Spannung erzielt.

Risiken

Beim Fettabsaugen kann es sowohl zu ästhetischen als auch medizinischen Komplikationen kommen. Wichtig ist, dass die zu behandelnden Körperstellen gleichmäßig abgesaugt werden, da sonst kleine Beulen auftreten auftreten können , wenn das Fett nicht gleichmäßig abgesaugt wurde. Gerade bei wenig erfahrenen Chirurgen kommt es auch immer wieder zu Asymmetrien zwischen den beiden Körperhälften. Diese müssen später aufwändig entfernt werden.
Medizinische Komplikationen sind eher selten. Fettabsaugungen können jedoch Blutergüsse, Infektionen, Thrombosen oder Embolien hervorrufen.

Nachbehandlung

Je straffer die Haut eines Menschen ist, umso wahrscheinlicher sind nach dem Absaugen gute Resultate zu erwarten. Daher ist zu bedenken, dass schlaffe oder hängende Haut, wie es oft nach Schwangerschaften oder radikalen Diäten der Fall ist, nach dem Absaugen des Fettes eventuell auch noch chirurgisch entfernt werden muss. Wie nach jeder Operation ist auch nach dem Fettabsaugen eine optimale Nachsorge wichtig. Da die behandelten Körperpartien in der Regel anschwellen und auch etwas Schmerzen, ist eine Kühlung mit Eis und die Einnahme von leichten Schmerzmitteln üblich.
Der Körper sammelt in den meisten Fällen Flüssigkeit an den behandelten Stellen an bis er sich an die neue Situation gewöhnt hat. Diesem Effekt wird mit Kompressionskleidung begegnet. Wichtig ist zudem, dass der Patient n den ersten Wochen nach dem Fettabsaugen darauf achtet, keine größeren Gewichtsschwankungen zu unterliegen. Jede größere Veränderung des Körpers kann sonst dazu führen, dass später Unregelmäßigkeiten und hässliche Dellen entstehen. Etwa vier Wochen nach der OP sind die Einschnitte verheilt. Die Bedingungen im Körper haben sich dann wieder normalisiert und angeglichen. Nach diesen vier Wochen kann der Patient wieder normal essen, trinken und uneingeschränkt Sport treiben. Es ist allerdings weiterhin wichtig, die Narben mit entsprechenden Cremes nachzubehandeln.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*