News

Das Lächeln durch Zahnschmuck unterstreichen

Wenn es um Schönheit geht, sind auch die Zähne ein enorm wichtiges Merkmal bei Menschen, denn wer ein strahlend schönes Lächeln hat, wirkt natürlich gepflegter als jemand, der schwarze Stellen und Lücken aufweist. Wer sein Lächeln noch untermauern möchte, kann zu modischen Zahnaccessories wie Schmucksteine oder Motivfolien greifen. Auf Wunsch des Patienten werden diese etwas untypischen Verschönerungen durch eine spezielle Klebetechnik, genannt Ädhastivtechnik, auf den Labialflächen der oberen Scheidezähne befestigt. Die Labialflächen sind die zur Lippe gerichteten Zahnflächen. Dieses Verfahren ist zwar rein kosmetisch und hat nichts mit der der Zahnheilkunde zutun, sollte aber trotzdem in einer zahnärztlichen Praxis durchgeführt werden, damit der Modeschmuck für den Zahn professionell befestigt wird und weder Zähne noch Zahnfleisch beschädigt werden. Wer seine Zähne schön findet und gerne zeigt, kann diese durch ein kleines Highlight zum echten Hingucker machen.

Welche Arten von Zahnschmuck werden angeboten?

Wie auch Taschen, Uhren und Ohrringen, wird sogar Zahnschmuck in verschiedenen Variationen angeboten, die sich natürlich auch in dentaloft.de unterscheiden. Um die Zähne zu verschöneren, was natürlich geschmackssache ist, gibt es zum Beispiel Dazzler. Dazzler sind Goldfolien mit einer Spezialbeschichtung zum dauerhaften Aufkleben. Twinkles sind wohl die bekanntesten Schmuckstücke, wenn es um die Zähne geht. Die kleinen Steinchen aus dünnen, massiven Halbreliefs aus echtem Gold oder Weißgold ohne oder mit eingefassten Kristall -Halbedel- oder Edelsteinen besitzen eine patentierte Rückseite zum dauerhaften Aufkleben. Skyces sind mit den Twinkles zu vergleichen, bestehen jedoch aus hochwertigem Kristallglas oder Diamanten mit einem Durchmesser von 1,8mm bis zu 2,6mm und haben eine verspiegelte Rückseite. Durch diese Verspiegelung rufen sie ein perfektes Glitzern hervor. Wer es gerne noch auffälliger mag, sollte zu Grillz greifen. Diese werden auf den gesamten oberen oder unteren Schneidezähnen befestigt und werden in individuell in zahntechnischen Laboren hergestellt. Wer es preiswerter möchte, kann auch zu einfachen One Size Grillz greifen, welche mit einem Silikonschlüssel an die Zähne angepasst werden. Und mittlerweile gibt es Tattoos nicht nur für die Haut, sondern auch für die Zähne. Somit können Sie sich farbige Miniaturbildchen auf die Zahnoberfläche kleben lassen, welche sich aber schon nach wenigen Tagen durch die Mundhygiene lösen. Also wer nur für ein paar Tage ein Highlight möchte oder für einen besonderen Anlass und sich noch nicht so richtig an was Festes ran traut, sollte es vielleicht erst einmal mit einem Tattoo der besonderen Art testen. Wenn Sie sich nun für ein kleines oder lieber größeres Highlight auf ihren Zähnen entscheiden, sollten Sie das mit einem Zahnarzt abklären. Beratung finden Sie www.dentaloft.de!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*